Rauchwarnmelderpflicht Gebäudeversicherung und Hausratspolice

  • Lesedauer:5 min Lesezeit
  • Beitrag zuletzt geändert am:23. Februar 2021

 

Rauchmelderpflicht Gebäudeversicherung

Die Rauchmelderpflicht in Wohnungen ist zwischenzeitlich in fast allen Bundesländern die Regel oder zumindest für die Zukunft vorgesehen. Rauchwarnmelderpflicht Gebäudeversicherung aber auch für die Hausratspolice beachten! Dabei müssen insbesondere alle Schlafräume und Kinderzimmer, aber auch Flure die zu diesen oder anderen Aufenthaltsräumen führen mit einem Rauchmelder und Rauchwarnmelder versehen werden.

Die Regeln und Vorgaben aus den Bundesländern können Sie z. B. hier nachlesen >>>hier klicken für die Rauchwarnmelder.

Nur Berlin und Brandenburg haben bisher keine generelle Pflicht für Rauchwarnmelder vereinbart.

Ohne Rauchwarnmelder: Probleme mit Versicherung

Die Rauchwarnmelderpflicht ist bundesweit eingeführt und durchgesetzt worden.  Zu Recht, denn die Rauchmelder können bei einem Feuer schnell das Leben vieler Personen retten. Wichtig ist ein Rauchmelder somit auch im eigenen Interesse für jeden Mieter oder Vermieter, aber auch um bei der Hausrat- oder Gebäudeversicherung im Schadenfall keine Probleme mit Versicherung zu bekommen. Die Regeln der Bundesländer sind aber zum Teil immer noch unterschiedlich.

Rauchwarnmelderpflicht Gebäudeversicherung und Hausratspolice

Jedes Jahr sterben in Deutschland viele Menschen an den Folgen eines Wohnungsbrandes. Zwei Drittel davon werden im Schlaf vom Feuer überrascht. Hintergrund ist die Tatsache, dass Nachts der Geruchssinn mit im Tiefschlaf ist. Todesfall ist dann nicht das Feuer, sondern oft eine Rauchvergiftung. Wenige Atemzüge reichen aus und der Körper  ist Bewusstlos und dem Feuer und Rauch ausgeliefert. Geräusche haben die Besonderheit, dass dies der schlafende Mensch im Vergleich zu Gerüchen noch wahrnimmt. So rettet der Rauchmelder, durch laute Geräusche und weckt den tief schlafenden Menschen auf. Bedauerlich ist daher, dass die Bundesländer keine einheitliche Regelung für die Rauchmelder vorsehen. Auf jeden Fall sind hier mehr Vermieter gefordert Ihren Pflichten nachzukommen, dass qualitativ gute Rauchwarnmelder gekauft und installiert werden. Die Wartung der Geräte kann man u. U. auch mit dem Mieter vereinbaren, aber auch hier sollte der fachliche Nachweis nicht ausbleiben.

Was passiert aber bei einem Fehlalarm mit den Kosten der Feuerwehr etc.?

Rauchwarnmelder können auch durch einen Defekt oder übermäßigen Staub auslösen. Daher ist nicht jeder Alarm auch ein Notfall! Aber, das Auslösen eines Rauchmelders, sollte nie zu der Überlegung führen, ob sich das Verständigen der Feuerwehr negativ auswirken könnte bei einem Fehlalarm!

Rauchwarnmelder sind in erste Linie dazu da um Menschenleben zu retten!

Dies bewertet auch das Bayerische Staatsministerium und hat hierzu Stellung genommen: 

„Wenn Nachbarn oder Zeugen die Feuerwehr verständigen, weil Sie einen Rauchmelder hören, der durch einen technischen Defekt oder der Detektion von Staub oder Dampf anschlägt, darf ihre Aufmerksamkeit und Umsicht nicht zu negativen Konsequenzen führen“. Gemäß Art. 28 Abs. 2 Nr. 5 des bayerischen Feuerwehrgesetzes kann Kostenersatz nur verlangt werden, bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Falschalarmierung der Feuerwehr.

Leider haben sich hierzu bisher nicht alle Bundesländer geäußert, man kann aber davon ausgehen, dass dies gleichsam von allen Bundesländern und deren Schirmherren so bewertet wird.

Gebäudeversicherung oder Hausratspolice, welche sichert Feuerschäden ab?

Beide Policen sind für Feuerschäden zuständig. Jedoch ist dabei zu beachten, dass die Gebäudeversicherung nur die Hülle das Gebäude versichert und das, was fest mit dem Gebäude verbunden ist. Die Gebäudeversicherung oder auch Wohngebäudeversicherung genannt, ist somit eine Versicherung für den Eigentümer oder Vermieter. Einen Leistungs- und Prämienvergleich für die Gebäudeversicherung können Sie mit nachfolgendem Link durchführen >>>hier klicken.

Die Hausratversicherung sichert den Inhalt der Immobilie oder der Wohnung. Ein typisches Beispiel hierzu: Wenn Sie Ihre Wohnung auf den Kopf stellen könnten, ist alles das der Hausratspolice zuzuordnen, was herausfallen würde … Da hier das persönliche Absicherungsinteresse überwiegt, ist das eine Absicherung, welche sich jeder Mieter genau anschauen sollte. Wird eine Immobilie vom Eigentümer selbstgenutzt, sollte auch dieser sich diese Absicherung überlegen. Eine gute Hausratversicherung können Sie mit diesem Link ermitteln und berechnen >>>hier klicken.

Rauchwarnmelderpflicht Gebäudeversicherung

Gemäß einer aktuellen Stellungnahme vom Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV e. V.) wurde zu diesem Thema mit vielen Gesellschaften gesprochen. Dabei wurde bestätigt, dass alle Versicherer beim Fehlen des Rauchmelders eine Obliegenheitsverletzung im Schadenfall feststellen. Aber, ein fehlender Rauchmelder stehlt keine Kausalität zu einem Feuerschaden da. Rauchmelderpflicht Gebäudeversicherung: Somit ist zu vermuten, dass dies noch vor Gerichten mit Urteil Klarheit geschaffen werden muss. Ergänzend sind dabei auch die unterschiedlichen Regeln aus den Bundesländern zu beachten.

Die Musterbedingungen vom Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft sieht vor, dass alle Sicherheitsvorschriften beachtet werden müssen. Daran orientieren sich i. d. R. auch alle anderen deutschen Versicherer. Die Rauchmelderpflicht ist eine Sicherheitsvorschrift! Das Fehlen eines Rauchmelders ist somit für den Versicherer eine “Obliegenheitsverletzlung” (=die Pflichten des Kunden), was vom Versicherer im Schadenfall geahntet werden kann.

Haben Sie weiter Fragen hierzu? Nehmen Sie Kontakt auf >>>schreiben Sie uns!