19 März 2013 ~ 4 Kommentare

Private Haftpflichtversicherung zahlt nicht bei Schäden durch Kinder unter 7 Jahren

Wenn Kinder einen Schadenverursachen sollte man daran denken, dass diese gemäß deutscher Rechtsprechnung nicht immer Haftbar gemacht werde könne. Auf was muss man achten, wann besteht Haftung?

Sparte: Private Haftpflichtversicherung

Datum: im März 2013

Konkreter Fall:

Die kleine Tochter eines Kunden im Alter von 6 Jahren, hatte das Fahrzeug eines Nachbarn zerkratzt. Dann kam das Problem mit Versicherung.  Die ganze linke Seite des neuen Fahrzeuges war mit kleinen Kratzern übersät, die daraus resultierten, dass sie kleine Steinchen auf dem Tuch hatte, mit dem sie das Auto waschen wollte. Die Meldung und Schilderung erfolgte fristgerecht an die Haftpflichtversicherung Der Schadenbogen wurden innerhalb von zwei Tagen bearbeitet und an den Versicherer zurück geschickt.  Das Schreiben was der Kunde daraufhin vom Versicherer erhalten hatte, war zwar höflich, aber die Schadensübernahme wurde abgelehnt.

Lösungsansatz:

Zusammen mit dem Kunden wurde der Schadenfragebogen als auch der Schadenhergang überprüft. Dabei stellt sich heraus, das im Schadenbogen die Frage „Haben Sie Ihre Sorgfaltspflicht verletzt?“ mit einem nein beantwortet wurde.  Was aber faktisch nicht richtig ist, da das Kind tatsächlich in diesem Moment unbeaufsichtigt war.

Lösung:

Im Auftrag des Kunden wurde zum Versicherer Kontakt aufgenommen und der Sachverhalt geschildert, da die Abwesenheit und eine „leicht“ Verletzung der Sorgfaltspflicht von Zeugen bestätigt werden konnte, lenkte die Versicherung ein und übernahm die Regulierung.

Bei der Schadenformulierung an den Haftpflichtversicherer nicht übertreiben aber auch nichts vernachlässigen. Durch Kinder verursachte Schäden können gemäß deutscher Rechtsprechung nur übernommen werden soweit diese deliktfähig sind, also älter als 7 Jahre bzw. im Verbindung mit Schäden im Straßenverkehr sogar älter als 10 Jahre. Diverse Versicherer bieten aber Tarif die auch den Schutz für Kinder unter 7 Jahren beinhalten, einen Vergleich zur privaten Haftpflichtversicherung können Sie hier durchführen: www.compare-haftpflichtversicherung.de

4 Antworten to “Private Haftpflichtversicherung zahlt nicht bei Schäden durch Kinder unter 7 Jahren”

  1. Pegasus 19 März 2013 at 19:45 Permalink

    Mein Bruder ist 37 Jahre alt und hat ein Behinderung, aufgrund der nicht vorhanden Geschäftsfähigkeit ist ein Vormund bestellt. Im letzen Monat gab es einen Haftpflichtschaden und die Versicherung hat diesen aufgrund der nicht vorhanden Deliktfähigkeit abgelehtn. Die fehlende Deliktfähigkeit gibt es somit nicht nur bei Kindern, sonder auch bei Erwachsenen!

    • Admin 19 März 2013 at 20:47 Permalink

      Richtig, auch auch erwachsene Personen welche Bewusstlos oder psychisch krank sind, können deliktunfähig sein. Danke für diesen Hinweis.

      Weitere Ergänzung hierzu um die Sache rund zu machen: wird der Zustand vorübergehend selbst herbeigeführt, z.B. durch Drogen- oder Alkoholkonsum, liegt keine Deliktunfähigkeit vor!

  2. rotes.schäfchen 17 Juni 2013 at 14:45 Permalink

    Ich kenne diese Probleme mit Versicherung. Auch bei mir gab es mit der privaten Haftpflicht das Problem, dass die Versicherung nicht zahlen wollte. Es handelt sich zwar um kein Handy, doch um einen anderen geliehenen Gegenstand, bei welchem diese Thematik „Versicherung zahlt nicht“ auftauchte. Was aber auch aufgefallen ist, war der Umstand, dass es Lösungen gibt. Wir ihr auch aufzeigt und nennt gibt es im Sinne der Überlassung bei Werkverträgen etc. Lösungen den Versicherungsschutz zu nutzen, so dass die Versicherung hierbei auch bezahlen kann. Haben eigentlich noch andere Probleme mit Versicherung aus genau diesem Grunde oder solchem Vorfällen, würde mich interessieren?


Leave a Reply